Projekt Freunde und Marushka – Д.І.М.

„Дім“ auf ukrainisch bedeutet „Haus“.
„Als ich ein kleines Mädchen war, ging ich zur Schule, jetzt ist es eine fremde Schule“,- Sofia, 4 J. a. (Stand: 11.06.2013)
Antragsteller: Julia Marushko (Luzk, Kyiv, Berlin, Kassel, Hamburg)
Ich habe einen Traum – ich möchte in Luzk in der Westukraine eine Waldorfschule gründen. In meinem Traum haben die Kinder zwei Muttersprachen – Ukrainisch und Russisch. In meinem Traum ist die Ukraine ein entwickeltes Land mit neuen Schulen, inklusive Waldorfschule. In der Ukraine existieren bereits 4 Waldorfschulen (in Dnipropetrovsk, Charkiv, Kyiv, Kryvyj Rih). Die Schulen beinhalten 11 Klassen. Es gibt sogar Waldorf-Kindergärten. Volks-, Waldorf- oder freie Schulen sind eine Zukunft, die die Wege zu dem kostbarstem Gut öffnen wird – zu einer gesunden Entwicklung der Kinder und harmonischen Familien. Eine freie Schule in meinem Traum basiert auf den nationalen Traditionen. Es ist Zeit unsere Kinder auf neue Weise zu unterrichten! Es ist Zeit für neue Schulen!
Thema: Projekt F.U.M. umfasst eine gesunde, natürliche und freie Entwicklung des Kindes im Vorschulalter mithilfe Methoden aus der Alternativpädagogik.
Die Waldorfpädagogik wurde von UNESCO im Jahr 2000 als die Pädagogik des 21 Jahrhundert verkündet. Das Experiment von Bildungsministerium der Ukraine über die Einführung der Waldorfpädagogik wurde in der Ukraine fortgesetzt. Die erste Waldorfschule wurde 1919 in Stuttgart gegründet. Der Gründer und Ideenvater war Rudolf Steiner (manche Schulen tragen auch seinen Namen). Zur Zeit existieren rund 950 Waldorfschulen und 1400 Waldorfkindergärten auf der ganzen Welt. Diese Pädagogik wird von UNESCO und Regierungen von vielen Ländern unterstützt. Sie ist eine der größten unabhängigen Bildungskonzepte in der Welt. In der Ukraine ist sie bis jetzt Neuland. Manchmal wird Waldorfpädagogik mit dem Unterrichtkonzept von Suchomlynskyj verglichen.
Art. 3 aus der Verfassung der Ukraine besagt:
„Der Mensch, sein Leben und Gesundheit, seine Ehre und Würde, die Unantastbarkeit und Sicherheit sind in der Ukraine als höchstes soziales Gut anzusehen“.
Д.І.М. beginnt mit Liebe und Geborgenheit. Alles, was ein Kind bei Д.І.М. erlebt, prägen es ein Leben lang!
Bestimmung der Entwicklungswege und Ziele des Д.І.М.-Projektes:
Gründung in Luzk eines Zentrums für Menschen, die sich für Pädagogik im allgemeinen Sinne interessieren und insbesondere für Waldorfpädagogik. Berichtführung, Diskussionsrunden und Kurse für Erwachsene und Kinder in Städten und Dörfern der Westukraine mit dem Zentrum in Luzk.
In zeitnaher Zukunft- Gründung in Luzk eines Vorschulzentrums und Zentrums für reformative- und alternative Pädagogik.
Nähere Zukunft (1-3 Jahre)
– errichtung der Waldorfinitiative;
– verbreitung der Informationen über Waldorfpädagogik: Organisation der Stadtfeste im Erholungspark in Luzk, sowie Weihnachtsmärkt im November 2013;
– dialog zwischen den Politikern und akademischen Kreisen;
– durchführung von Seminaren (1 Jahr – Lehre über die Entwicklung des Menschen von der Geburt an bis zum ersten Zahnwechsel; 2 Jahr – Lehre über die Entwicklung des Kindes mit 7 Jahren bis zum Erreichen der Geschlechtsreife; 3 Jahr – Lehre über die Pubertät);
– zusammenarbeit mit staatlichen Schulen (z. B. Modest Lewyzki’s Gymnasium);
– wechsel des herkömmlichen Erziehungsstils (Klub der glücklichen Vaterschaft, die Rolle des Mannes in der Kindeserziehung);
– gemeinsame Arbeit mit: Waldorflehreren und Dozenten, erfahrenen Kollegen in der Ukraine, Lehrern aus dem nahen und fernen Ausland. Lehre von Anthroposophie, Methodik und Didaktik, begleitende Kunstkurse.
Profi-Team-Arbeit. Jeder Mitwirkender ist zu Teilnahme in der wöchentlichen gemeinsamen pädagogischen Konferenz verpflichtet. Diese Konferenz ist das pädagogische Organ, was die Schule oder den Kindergarten führt. An der Tagesordnung stehen: Lehre über die Basis der Humanwissenschaft, Pädagogik, pädagogische Fragen, Besprechung der Schüler, Aufgaben der Organisation und Entwicklung des Zentrums, sowie die Führung bei der gemeinsamen Arbeit, die mit anderen Organen koordiniert wurde.
Zielgruppe: Kinder im Vorschulalter, Eltern und Kinder, zukünftige Eltern, Lehrer, alle, die sich für eine Entwicklung im Bildungssystem interessieren und auf der Suche nach Alternativen sind. Verschiedene Altersgruppen – von 3,5 Jahre bis zu 7 Jahren. Das Konzept basiert auf dem Prinzip einer Großfamilie, in der die Kleinen von den Großen lernen und die Großen lernen den Kleinen zu helfen.
Pädagogische Aufgaben (inhaltliche, methodische, soziale) :
Inhaltliche – an dem Beispiel der Waldorfschulen die Waldorfsche Pädagogik zeigen, allen Interessenten eine Bildungsalternative bieten;
Methodische – alternative, humane und individuelle Herangehensweise an Kinder und ihre geistige und ethische Basis. Erziehung der Kinder unter natürlichen und kreativen Bedingungen. Ein Kleinkind wird durch Nachahmung und Beispiel erzogen. Für die Erziehung im Kindesalter eignet sich am besten sowohl ein freies, nicht gesteuertes Spiel, als auch dynamische und reale Gefühlserfahrung. Erzieher kümmert sich in erster Linie um ein dynamisches Aufbau eines jeden Tages, gesunde physische und psychische Entwicklung des Kindes. Damit wird die Basis für sogenannte „Festigkeit im Leben“ geschaffen. Es werden verschiedene Methoden für Begeisterung wie ein Lied, ein Spiel, eigenes Beispiel verwendet.
Soziale – soziale Projekte, zum Beispiel „Schaukel“ (http://marushka.de/Preview/?p=1070&lang=UK), ökologische Projekte;
Die Erziehungsmethoden variieren entsprechen dem Alter der Kinder. Das heißt, alle Aktivitäten sind auf individuelle altersbedingte Entwicklungsbedürfnisse abgestimmt. In den ersten drei Lebensjahren sind die Tätigkeiten auf Freiheit gezielt. Erreicht wird es durch bildhafte Spiele. Mit der Zeit (beim Übergang vom Kindergarten zur Schule) kommt ein Bedürfnis einer Kennenlern-Aktivität.
Nötige Bedingungen (ein Platz, ein Team, ein Plan): Zentrum-F.U.M., Unterbreiting der Idee in den Städten und Dörfern der Westukraine.
Zeitliche Begrenzungen Д.І.М.: während 3 Jahre :
2013 – eröffnung des Zentrums ;
2013 – beginn der Durchführung der internationalen Projekte (für Kinder und/oder Jugendliche).
2013 – 2014 – flexible externe Seminare mit Zentrum in Luzk;
2014 – 2015 – durchführung der externen Seminaren mit ausländischen Dozenten, Grundstein legen für den Bau der Waldorfschule;
2016 – eröffnung der ersten Gruppe des Waldorf-Kindergartens in Luzk;

Kosten, Finanzierung: Investor, Teilnehmerbeiträge, Internationale Waldorfsche Assoziation. Zusätzliche Einnahmen durch Ausstellungen, Konzerte, Theater-Vorstellungen (aus verschiedenen Waldorfschulen in der Ukraine und der Welt).
Ergebnisse (Dokumentationen): Herausgabe einer Zeitschrift über Alternativpädagogik;
dreh eines Filmes über den Beginn der Waldorfpädagogik in der Westukraine und die Entwicklung dieser Bewegung in Deutschland; Radio- und Fernsehsendungen, Veröffentlichungen.
Präsentation (Wo? Wie?): Schulen, Galerien, Straßen in Luzk und anderer Städte, Ukraine – Europa.
Kommunikation (mit den Schülern, Kollegen, Eltern): Waldorfsches Seminar (Kyiv), Waldorfsche Assoziation, Kollegen und Gleichgesinnte aus der Ukraine, Kollegen aus anderen Waldorfschulen in der ganzen Welt.
Kontakt: post@marushka.de
Übersetzt von Zoryana Rotermund.

Schreibe einen Kommentar